Großes Wandbild Gemälde. Moderne Wandgestaltung Hallenbad Heubach.

Großes Wandbild Gemälde für das Heubacher Hallenbad

Im Rahmen der Sanierungsarbeiten des Hallenbads in Heubach, durfte ich den neuen Eingangsbereich des Bades mit gestalten. Die Stadt Heubach wollte, dass ich das Foyer mit einem großformatigen gemalten Wandbild verschönere. Zusammen mit Stadtbaumeisterin Ulrike Holl entwickelte ich ein Gestaltungskonzept für die Eingangshalle. Uns ging es in erster Linie darum, dem von dunklem Holz geprägten Foyer ein neues helles fröhliches Antlitz zu verschaffen. Was vorher dunkel und trist war, sollte farbenfroh und hell wirken. Dementsprechend habe ich in enger Zusammenarbeit mit Frau Holl auch das Farbkonzept für die Einganshalle mitentwickelt.

Das gemalte Leinwandbild zeigt eine Badeszene

Das Zentrum der Vorhalle bildet jetzt ein von mir mit Acryl Farben gemaltes Bild mit dem Titel „Let’s go swimming“. Das Acrylbild habe ich eigens für die Wand im Eingangsbereich gemalt. Passend zum Badespaß, wählte ich eine sommerliche Badeszene an einem See als Motiv für das zeitgenössische Gemälde aus. In farbenfrohe bunte Bikinis und Badehosen in gelb, grün, rot, pink und orange eingekleidet suchen die jungen Leute auf dem gemalten Bild Abkühlung im kühlen Nass. Voller Lebensfreude und Übermut springen sie vor dem herrlichen blauen Himmel von einem Badesteg in die Fluten.

Wer kriegt da nicht Lust auf Badespaß. Weil die Wand im Foyer mit einer Länge von 780 cm und einer Höhe von 275 cm für ein Original Leinwandbild doch etwas zu groß ist, habe ich das Gemälde im Format 1 : 4 gemalt um es als hochwertigen FINE ART PRINT auf Aluminium zu reproduzieren. Als das Acrylbild vollendet war, ließ ich das gemalte Bild per Großraumscanner digitalisierten.

Modernes Acrylbild macht den Raum zum Kunstwerk

Nachdem mein Gemälde eingescannt war, passte ich die Farbstimmung an die Atmosphäre des Hallenbades an. Was meinen Computer angesichts einer Dateigröße von 1,45 Gigabyte, hin und wieder and die Grenzen seiner Belastbarkeit brachte. Für den endgültigen Kunstdruck unterteilte ich anschließend das Gemälde in zwölf gleich große rechteckige Druckbereiche auf. Um im Anschluss das Gemälde von einem Spezialdrucker auf den einzelnen Druckplatten zu reproduzieren. Dann war das „große“ Kunstwerk bereit für zur Montage an der Wand im Heubacher Hallenbad.

Innerhalb eines Tages verwandelte das Montageteam durch das Anbringen meines großformatigen Wandbildes das Foyer in ein Kunstwerk. Die hohe Auflösung des Bildes und modernste Drucktechnik lassen das Gemälde an der Wand wie ein Original gemaltes Bild wirken. Meine großzügigen Pinselstriche, die mehrschichtigen Farbauftragungen und sogar die Leinwandstruktur des Original Gemäldes kommen naturgetreu zur Geltung und lassen das Wandbild dreidimensional wirken. Der Betrachter glaubt, er steht vor einem auf eine Leinwand gemalten Bild.

Das großformatige Wandbild hat eine robuste Oberflächenversiegelung

Weil das Heubacher Hallenbad ein viel frequentierter Ort ist, habe ich besonderen Wert auf eine hochwertige und kratzfeste Oberflächenversiegelung von dem Wandbild gelegt. Der extrem harte Lackdruck, der sich aus drei gemeinsam eingebrannten Schichten, die aus Grundierung, Farbdruck und matter Versiegelung bestehen, zusammensetzt, steckt mechanische Einwirkungen von Außen locker weg. Auch die Pflege und Reinigung von dem Kunstwerk ist denkbar einfach. Mithilfe von handelsüblichen Reinigungsmitteln lässt sich das großformatige Wandbild wie die klassische im Haushalt üblichen Oberflächen reinigen und pflegen.

Schwimmen gehen und moderne Kunst genießen

Vielleicht ist das ja für die Eine oder den Anderen ein Grund mehr „mal wieder ins Hallenbad nach Heubach Schwimmen zu gehen “ und das herrlich warme Wasser von 27-28° Celsius zu genießen. Schwimmen tut dem Körper gut und trainiert nahezu sämtliche Muskeln. Mein modernes Gemälde sorgt beim Ein- und Auschecken für eine individuelle Wohlfühlatmosphäre und beeinflusst die Stimmung nachhaltig positiv. Denn moderne Kunst ist Balsam für die Seele. Ich möchte die Gelegenheit nutzen und mich noch einmal ganz herzlich bei der Heubacher der Stadtbaumeisterin Ulrike Holl für die angenehme und offene Zusammenarbeit zu bedanken. Gerne wieder.

Warenkorb
Scroll to Top